Grenzenlos Weihnachten feiern –

lautete das Motto dieser besonderen Geschenkeaktion der Katholischen Kirchengemeinde in Ailingen zu Weihnachten. - Für Menschenmöger und echte Weltverbesserer. Um die Lebenssituation vieler Familien in der Partnergemeinde Kasawo in Uganda nachhaltig zu verbessern, wurden zwei Möglichkeiten geboten:

1. Nichts zu meckern

Der Kauf einer Ziege für eine Familie in Kasawo in Uganda. Wenige Familien können sich eine Ziege leisten. Das anspruchslose Tier kann zur Zucht gehalten werden, bietet Milch und später Fleisch. Der Mehrwert der Geschenkidee:Die Familie gibt das erste Junge an eine andere Familie weiter. Diese verfährt ebenso. So breitet sich die Hilfe und Freude aus. Das Besondere für die Käufer: sie können der Ziege den Namen geben und erhalten ein Zertifikat.

2. Ei, Ei, Ei... Hahn und Henne
Ein Hahn und eine Henne ändern für eine Familie in Uganda viel: Die Eier, die über den Tagesbedarf hinaus produziert werden, können auf dem lokalen Markt verkauft werden. Das ist eine kleine, kostbare Einkommensquelle. Und für Menschenmöger gut angelegtes Geld mit Mehrwert. Die Käufer erhalten ebenso ein Zertifikat.

Nichts zu meckern ergab auch das Ergebnis der Aktion:

„181 Ziegen und 145 mal Hahn und Henne wurden für Familien in Uganda erworben. Ein fantastisches Ergebnis“, freut sich der Missionsausschuss der Kirchengemeinde, der die Aktion durchführte. „Es kamen auch Aufträge aus den Gemeinden Oberteuringen und Ettenkirch. Die Grenzen der Aktion verschoben sich weiter z. B. nach Meckenbeuren, Tettnang, Markdorf, Mariabrunn und Hopfen am See. Zertifikate, die für die Auftraggeber oder Beschenkten ausgestellt wurden, wurden bis nach Freiburg gesandt.“  

In Uganda: Die Partnergemeinde in Kasawo hat eigens ein Gremium gebildet, das den Kauf der Tiere vor Ort und die gerechte Verteilung übernimmt. Die völlig mittellos gewordenen Familien zuerst. Denn die aktuelle weltweite Situation trifft Menschen, die ohnehin weit unter der Armutsgrenze leben, besonders hart. Es geht um das reine Überleben. Entsprechend groß ist die Freude über dieses praktische Projekt. Eine gelungene Aktion, die auf beiden Seiten große Freude bereitet. Darüber sind sich der Missionsausschuss, der Kirchengemeinderat und die Käufer, die die Welt ein Stück besser machen, einig.

Die Aktion läuft weiter. Denn einen Grund zum Freude schenken gibt das ganze Jahr über. Sich selbst oder anderen.

Anfragen können per Mail an den Missionsausschuss gestellt werden: ailingen.kasawo@gmail.com